Mittwoch, 12. Januar 2011

Koptische Christen

Gerade eben habe ich im Radio gehört, dass ein ägyptischer Polizist (wohl ohne im Dienst zu sein?) in einem Zug auf eine Gruppe koptischer Christen geschossen und dabei einen von ihnen getötet hat. In der Sylvesternacht gab es ja schon einen Anschlag auf eine Kirche, bei der mehr als 20 Christen getötet worden sind.
Der Aufschrei in der westlichen Welt ist in meinen Augen unverhältnismäßig laut. Die Christenverfolgung wird jetzt vehement angeklagt von - genau, von Christen. Natürlich ist das richtig. Christenverfolgung ist verdammt. (Nein, da fehlt kein Wort. ;-) ) Aber ebenso ist es Muslimenverfolgung, Buddhistenverfolgung, Türkenverfolgung oder sonst eine Verfolgung von Menschen auf Grund von Religion, Nationalität, Rasse oder sonst etwas.
Daher sollte die westliche Welt jetzt, wo Christen das Ziel von Anschlägen sind, meiner Meinung nach ihre Worte mit sehr viel Bedacht wählen oder zumindest viel mehr Verallgemeinern.